Mädchen und IT: Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.

von Valerie Lux für Golem.de

„Es war super merkwürdig“, erzählt Telle Whitney über ihre Erinnerung an den ersten Computerkurs auf dem College im Jahr 1973 im US-Bundesstaat Utah. „Die Männer um mich herum waren nicht an Frauen gewöhnt.“ Jedes Mal, wenn sie in der Nähe gewesen sei, hätten ihre Klassenkameraden sich sichtbar unwohl gefühlt und Augenkontakt vermieden. Wenn einer von ihnen versucht habe, ein Gespräch mit ihr zu führen, und sei es auch nur über das Wetter, sei er jedes Mal so nervös geworden, dass er oft in der Mitte des Satzes aufgehört habe zu sprechen.

Die Schilderungen der Informatikerin Whitney stammen aus dem Buch Brotopia – Breaking Up the Boys‘ Club of Silicon Valley der US-Technikjournalistin Emily Chang. Obwohl die Anekdote schon 40 Jahre her ist, ist sie vermutlich auch noch heute aktuell. Nach wie vor liegt der Anteil der Frauen unter IT-Spezialisten in Deutschland bei nur 17 Prozent. Der Verdacht liegt nahe, dass die Strukturen des Boys‘ Club schon in der Kindheit und Jugendalter angelegt werden. Was passiert in diesem Alter….weiterlesen auf:

https://www.golem.de/news/maedchen-und-it-fehler-im-system-1910-141848.html