Body Shaping“ ist der moderne Begriff für den altbackenen Ausdruck von „Sporttreiben“. Unter trainierten Geoinformatikerinnen bedeutet Shape etwas ähnliches: Eine Datei so zu formen, dass Landkarte effektiv hineinpasst. Dementsprechend heißen ihre Dateiformate dann „Shape Files“ oder kurz „SHP“.

Eine Shapefile speichert Geodaten. Eine SHP enthält einen Haufen von Vermessungsdaten. Sie ist der Geometrie-Baukasten des kleinen Mannes oder der kleinen Frau. Die in der Datei gespeicherten Daten stehen für die Höhenmeter eines Berges, die Länge einer Straße oder die exakte Länge eines Gewerbeareals.

Eine Shapefile kann man sich wie eine große Truhe für alte Landkarten vorstellen. Denn die Shapefile fungiert als übergeordnetes große Dateiformat für mindestens drei weiteren Dateien mit den kryptischen Endungen namens -.shp, -dbf., oder -shx.de.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.