Festplatte

Die traditionelle Festplatte ist, wie der Name schon sagt, eine Platte, die fest mit dem Computer verbunden ist. Sie ist das Köngsmedium, auf der alle Daten gespeichert wird. Alle Dateien, die man im Laufe eines Computerlebens herunterlädt, werden regulär auf der Festplatte gespeichert, und zwar unter dem Namen Laufwerk: C.

Die traditionelle Festplatte arbeitet auf interessante Art und Weise: in der Platte dreht sich Lesekopf ständig im Kreis und tastet Magnetstreifen auf Rillen und Kanten ab. Diese Kanten und Rillen sagen der Festplatte, ob eine Information in einer 0 oder einer 1 abgespeichert wurde. Die Reihenfolge von 0 und 1  (des Binärcodes)  sagen dann der Festplatte, in welche Buchstaben in welcher Reihenfolge auf  z.B. Buchstaben auf dem Bildschirm  erscheinen sollen.

Für Laptops, Tablets und Smartphones haben sich jedoch andere Festplatten durchgesetzt: Die Solid States Drives (SSD) – Chips. Sie sind solider als die traditionellen Festplatten, denn sie speichern die Information auf besondere Art und Weise: in Kristallen. Wenn wir also auf unserem Laptop schreiben, dann werden die Wörter mithilfe eines Metalls gespeichert, dass schon 30% in der Erdkruste enthalten. Silzium als Kristalle weisen eine chemische Struktur auf, die gut Elekrizität weiter leitet. Wenn wir den Stecker in die Steckdose stecken, kann der SSD-Speicher mit diesem Strom deswegen  schnell auf die Informationen im Siliziumkristall zugreifen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.